fbpx

RITA MAAßEN

RITA MAAßEN

Content Captain 

for Online & Social Media

Content Captain 

for Online & Social Media

MEINE CONTENT SKILLS

SOCIAL MEDIA-VERLIEBTE

Was Facebook, Instagram & Co. betrifft, bin ich eindeutig eine Geburtshelferin. Ich war von Anfang an mit dabei, habe beobachtet, ausprobiert, verstanden und mitgemacht. Und was soll ich sagen? Es macht mir immer noch Spaß! Und ich weiß heute, worauf es ankommt. Die Nutzer sozialer Medien haben so ihre eigenen Vorstellungen davon, was sie sehen möchten und was nicht.  Und die Sprache ist eine ganz andere als die, die in Flyern oder auf einer Website gesprochen wird. Hier spielt neben der rein textlichen Begabung vor allem eine psychologische Schreibtechnik die Hauptrolle – und die beherrsche ich.

 

Website-Bestückerin

Die Website steht, der Designer hat alles gegeben und in unzähligen Mitarbeiterbesprechungen hat man sich auf eine umfangreiche Navigation geeinigt. Jetzt fehlen nur noch die Texte!

Am besten ganz schnell und vor allem suchmaschinenoptimiert.


Kenne ich. Diese Vorgehensweise ist immer noch gängige Praxis in vielen Unternehmen. Ich als "Content-Schubse" werde erst ganz am Schluss vor das fertige Design gesetzt. "So, jetzt schreiben Sie mal was Schönes."  Okay, das kann ich zwar machen, dann ist es aber nicht optimal. Nichts ist schlimmer, als Seiten zu betexten, die überflüssig oder irgendwo tief vergraben im Nirwana der Navigation stecken. Darum: Lasst mich bitte gleich bei der Planung dabei sein – das wird dann bei Google & Co. dann auch automatisch mit einem guten Ranking belohnt.

 

TEXTEREI-BEAUFTRAGTE

Zitat: "Texte liest doch heute keiner mehr!" Zitat Ende.


Also warum sich erst damit beschäftigen? Die Texte für die Website kann der Praktikant doch machen, wozu haben wir den denn? Und für den neuen Flyer nehmen wir einfach die Texte aus den letzten beiden Ausgaben. Noch besser: Wir nehmen die Texte aus den Flyern einfach auch für die Website!


Ich sage: Bloß nicht! Wer Botschaften vermitteln will, sollte wissen, was einen guten Text ausmacht. Ich habe von der Pike auf gelernt, welche Texte spannend, welche überzeugend und welche knackig formuliert werden müssen. Und vor allem habe ich gelernt, dass es auch heute ohne Texte nicht geht.

 

DESIGN-Begeisterte

Wer auf Facebook & Co. unterwegs ist, weiß längst, wie wichtig die visuelle Präsentation von Beiträgen ist. Lieblos erstellte und hochgeladene Fotos vom unterbelichteten Mittagessen machen jeden noch so gut durchdachten Text kaputt. Bevor ein Nutzer sich dem Text zuwendet – und sei der noch so gut – nimmt sein Unterbewusstsein erst mal Bilder ins Visier. Erst, wenn das Bild seine Aufmerksamkeit erregt, ist er gewillt, auch den Text zu lesen. Diese Herausforderung nehme ich an!  Ich weiß, wo ich das passende Bildmaterial finde und erstelle grafische Vorlagen für Facebook- und Instagram-Posts, die das Auge des Betrachters festhalten.

 

COMMUNITY-BÄNDIGERIN

Manchmal sind sie außer Rand und Band, die Mitglieder einer Social Media-Community. Da hagelt es Kritik, es kommt zu persönlichen Anfeindungen untereinander oder es wird versucht, klammheimlich auf Mitbewerber zu verlinken. Aber nicht mit mir! Ich bin geübt darin, auf der einen Seite eine Community zu Diskussionen anzuregen (und damit die Reichweite der Beiträge zu erhöhen), und zum anderen diejenigen in ihre Schranken zu weisen, die sich gerne mal im Ton vergreifen. Passiert das nicht, gerät so ein Community Management nämlich gerne mal außer Kontrolle.

GESCHICHTEN-ERZÄHLERIN

Gut, "Story Telling" ist heute vielleicht der gängigere Begriff für das Erzählen von Geschichten. Wichtig ist, dass es wichtig ist!


Wer Geschichten erzählt, sollte wissen, was einen guten Text ausmacht und wie er seine Zuhörer oder Leser fesselt. Ich habe meine Geschichten schon in Kochbüchern, Fachzeitschriften, Blogs und Produktbroschüren erzählt. Und habe noch sehr viele Geschichten im Kopf, die auf ihren Einsatz warten.

 

MEINE WEITEREN SKILLS

Organisations-ASS

"Frag doch mal Rita." Wie mir zugetragen wurde, taucht dieser Satz bei meinen Kunden in regelmäßigen Abständen auf. Warum? Weil ich garantiert jede noch so kleine Datei, die vor gefühlt 100 Jahren mal irgendwo auf der alten Website platziert worden war, garantiert wiederfinde. Und wann genau das nächste Redaktionsmeeting geplant ist oder wer mit Kaffeekochen dran ist, weiß ich sowieso. 

 

Fern-Sprecherin

Nicht erst seit Corona bin ich (fast) täglich für meine Kunden deutschlandweit persönlich zu sprechen. Und wenn die das möchten, schalte ich auch meine Kamera dazu und teile meinen Bildschirm, um einen Sachverhalt genauer zu erklären. Auf meinem PC befinden sich Installationen von Zoom, Microsoft Teams, Skype und diversen anderen Tools, um die Remote-Zusammenarbeit möglich zu machen.  

 

CMS-BEDIENERIN

Sind Website-Texte erst mal geschrieben, müssen sie ja irgendwie ins Internet. Der gebräuchlichste Weg dorthin ist mittlerweile ein Content Management-System, auch einfach CMS genannt. Und wenn ich sowieso schon mal dabei bin, Texte für eine Website zu erstellen, übertrage ich sie auch gerne mal direkt ins CMS meiner Kunden. Ich kenne mich mittlerweile mit Typo3 und WordPress ziemlich gut aus. Und Homepage-Baukästen wie z. B. Jimdo gehören sowieso mittlerweile zu meinen täglichen Arbeitsmitteln. Und wenn es ein ganz anderes CMS sein soll: Ich arbeite mich schnell ein und übernehme auch das sehr gerne.

MEINE ARBEITSWEISE

STRUKTUR-VERMITTLERIN

Da, wo alle durcheinanderreden und keiner mehr weiß, was jetzt eigentlich Sache ist, schreite ich gerne ein. Ich bin Profi im Scannen von wichtigen Inhalten und bezeichne mich gerne als Protokollführerin im Geiste. Ich mache mich strukturiert ans Werk und fasse gerne für alle zusammen, was geredet, besprochen und beschlossen wurde.

 

RUHE-Bewahrerin

Die Einzigen, die mich aus der Ruhe bringen können, sind meine Kinder. Das hat sich auch im Laufe der Jahre nicht geändert. In meinem Leben als Content Managerin ist das in all den Jahren aber noch nie passiert. Wenn es hektisch wird, fokussiere ich mich auf das, was die Situation gerade erfordert und lasse mich nicht davon ablenken. Also, stresserprobt bin ich!

 

Entscheidungs-Trefferin

Zeit ist ja bekanntlich Geld. Und da auch ich zu der Spezies gehöre, die beides zum Leben braucht, ist Zeitverschwendung für mich ein No-Go. Darum treffe ich immer gerne Entscheidungen, wenn ich sehe, dass eine Einigung nicht in Sicht ist. Immer auf die Gefahr hin, dass die Entscheidung nicht akzeptiert wird, aber oftmals auch mit dem Ergebnis, erleichterte Gesichter und zustimmendes Kopfnicken zu sehen.

 

Impuls-Geberin

Wer lange in einem Unternehmen arbeitet, wird manchmal etwas betriebsblind. Dann ist es gut, jemanden wie mich zu kennen, der für ganz viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen arbeitet und seine Erfahrungen einbringen kann. Ich entwickle ziemlich schnell ein Gefühl für das Team, mit dem ich gerade zusammenarbeite. Und habe ich die Thematik erst einmal verstanden, fällt mir immer etwas ein, um neue Impulse zu geben und andere Sichtweisen ins Spiel zu bringen. 

 

KOMPLIKATIONS-VERWEIGERIN

Ich bin ein unkomplizierter Mensch. Und so ist auch meine Arbeitsweise: Wenn etwas nicht so klappt, wie geplant, dann fange ich halt noch mal von vorne an.  Meinen Humor verliere ich dabei nie. Warum auch? Ärger macht nur Falten, und wer will die schon?

 

Zuverlässigkeits-Profi

Wenn ich einen Fertigstellungstermin zusage, einen Preis garantiere oder die Zusendung einer Datei verspreche, dann halte ich mich daran. Wenn ich nicht sicher bin, ob ich es zeitlich schaffe, dann bringe ich das auch genau so zum Ausdruck. Wenn es also irgendwo eine Deadline gibt, dann trage ich meinen Teil dazu bei, sie einzuhalten. Kompromisslos und zuverlässig.

 

MEINE MAROTTEN

Kaffee-Vernichterin

Was für Alt-Bundeskanzler Schmidt die Zigarette war, ist für mich der Kaffee. Ich scheue nicht davor zurück, auch in der Öffentlichkeit oder bei Videokonferenzen immer mal wieder an meiner Kaffeetasse zu nippen und mich während des Gesprächs mit den Worten "Ich hole mir nur schnell einen Kaffee" kurz auszuklinken. Allerdings habe ich mich so weit im Griff, dass ich mir diese Marotte täglich nur bis 16 Uhr zugestehe, danach gibt es Tee oder Apfelschorle.

 

Uhrzeit-Ignorantin

Morgens um sieben ist bei mir gar nichts in Ordnung. Wer sich um diese Uhrzeit schon mal mit mir unterhalten hat, verzichtet im Normalfall auf eine Wiederholung. Dafür kann es aber durchaus sein, dass ich um 23 Uhr mit einem fröhlichen "Was haltet ihr davon?" ein paar Textentwürfe in die WhatsApp-Gruppe schicke. Merke: Wer um diese Uhrzeit schon schläft, sollte sein Smartphone lieber lautlos stellen.

 

Analog-Liebhaberin

Ja, an meiner Wand hängt tatsächlich ein Kalender in Papierform, obwohl meine Termine alle in meinem Google-Kalender stehen. Und auf meinem Schreibtisch steht mein guter alter Tischrechner, auch, wenn mein Smartphone viel handlicher ist. Neben meinem eBook Reader liegt ein Stapel Zeitschriften, und wenn mich jemand fragt, wie viele Schritte ich heute schon gelaufen bin, schaue ich ihn nur mit großen Augen an. Denn eine Smartwatch besitze ich nicht. Ich liebe das digitale Zeitalter und seine Möglichkeiten, aber es gibt Dinge in meinem Leben, die müssen noch analog sein.

 

MEINE STATIONEN

ABITUR & STUDIUM

Das Abitur habe ich eigentlich nur gemacht, weil meine Eltern mich so gedrängt haben. Schule war nie mein Ding. Ganz anders mein Oecotrophologie-Studium: Hier habe ich mich schon frühzeitig auf die Bereiche Kommunikationspsychologie und Methodik & Didaktik der Beratung spezialisiert. Worte waren halt immer schon mein Ding.

 

Assistenz der Geschäftsführung

Nach meiner Ausbildung habe ich mein Vorhaben in die Tat umgesetzt und mir einen Job außerhalb des Familienunternehmens gesucht und gefunden. Ich war zunächst die Assistentin der Geschäftsführung in einer internationalen Spedition und wechselte dann zu einem großen Technologieunternehmen. Zwar wurde ich in beiden Unternehmen ursprünglich als kaufmännische Mitarbeiterin eingestellt, wurde aber schnell als Texterin und Marketing-Mitarbeiterin in Anspruch genommen.

 

Content Management

Irgendwann ist es soweit: Die Kinder sind erwachsen und gehen ihren eigenen beruflichen Weg. Meine Tochter gründete nach ihrem Studium eine Social Media-Agentur und hielt es für eine gute Idee, wenn ich sie als Content Managerin dabei unterstütze. Ihr Gespür hat sich bewahrheitet, ich liebe diese Arbeit und kann darin alles einbringen, was ich im Laufe meines Berufslebens an Erfahrung gesammelt habe. 

 

Kinder und Beruf

Nach meinem Studium war ich ein paar Jahre Mutter meiner beiden Kinder und habe meinen Mann in seinem Gebrauchtwagenhandel als kaufmännische Angestellte unterstützt. In dieser Zeit habe ich bis ins kleinste Detail gelernt, Dinge unter einen Hut zu bringen und Abläufe zu organisieren. 

 

Selbstständigkeit

Als mir die freie Mitarbeit in einer Textagentur angeboten wurde, habe ich mein Angestelltenverhältnis kurzerhand gekündigt und die Selbstständigkeit in Angriff genommen. Ich gründete eine kleine Agentur für Webdesign und arbeitete darüber hinaus als freie Texterin für verschiedene Auftraggeber. Das war meine Welt, ich konnte unabhängig arbeiten und meiner Kreativität freien Lauf lassen.

 

IHK-Ausbildung

Um meine kaufmännischen Kenntnisse zu erweitern und auch mal außerhalb des Familienunternehmens abeiten zu können, habe ich eine zusätzliche Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation in Angriff genommen. Im Gegensatz zu meinen gymnasialen Leistungen konnte ich hier eine Glanzleistung hinlegen und meinen Handelsschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,0 hinlegen. Mein Vater war so beeindruckt, dass er das mit 100 € belohnt hat, obwohl ich längst erwachsen war.

 

Zweitberufung

Was jahrelang nur mein Hobby war, wurde durch Zufall zu einem weiteren Beruf, den ich bis heute ebenfalls freiberuflich ausübe: Ich arbeite als Strickdesignerin für verschiedene Garnhersteller und Verlage, entwickle dabei Strickanleitungen, biete Online-Kurse für Stricktechniken an und verfasse Bücher zu diesem Thema. Diese Arbeit ist der perfekte Ausgleich zu der manchmal doch recht computergesteuerten Arbeit als Texterin. 

 

LERNT MICH KENNEN

Schreibt mir eine Nachricht und ich werde mich schon bald bei euch melden :)

Ich arbeite für...